Fahrt nach Deutschenbora 2018

09 Nov
Published by ute

Am Montag, den 6.August fuhren wir nach Deutschenbora zu unseren Verwandten, wo wir dann am Mittwoch Geburtstag feierten und  bis zum 12.August bei herrlichem Wetter dort blieben. Natürlich hatten wir die Fahrräder dabei. Diesmal wohnten wir in einer Pension an der Straße nach Nossen, wo es uns gut gefiel. Abends fuhren wir mit den Rädern zu unseren Verwandten.

  

Dienstag war einer der heißesten Tage des Sommers. Eigentlch wollten wir in Dresden baden gehen, aber als wir dann den überfüllten Parkplatz sahen, sind wir lieber an die Elbe gefahren, haben unsere Fahrräder, die wir, Gott sei Dank, mithatten, genommen und sind auf der einen Elbseite nach Pillnitz gefahren, mit der Fähre übergesetzt und dann auf der anderen Elbseite wieder zurück nach Dresden. Das Radler, dass wir dann auf einer der Elbterrassen auf Blauen Wunder getrunken haben, konnte unseren Durst nach dem heißen Tag nur unvollkommen stillen.

Am Mittwoch fuhren wir mit dem Auto nach Meißen und sahen uns die Stadt und die Moritzburg an.

Donnerstag starteten wir zur Radtour zum Punkt "Mittelsachsen", wie auch unsere Pension hieß und nicht weit davon entfernt war. Dann ging es über Nossen weiter zum Kloster Altzella, das wir uns genauer ansahen und durch den Park spazierten.

  

Freitag fand dann eine größere Radtour statt, die uns von Meißen-Dresden bis zur Fähre Coswig-Kötitz führte und dann zurück nach Meißen, im Gasthaus "Winzerschoppen" machten wir eine längere Pause.

   Bastei-Brücke

Samstag stand unsere letzte Radtour auf dem Programm. Sie brachte uns vom Elbsandsteingebirge nach Rathen. Nach einem Spaziergang durch Rathen folgte ein Radtour nach Wehlen mit einem Spaziergang und ausgiebigem Eisessen an einer der schönen Elbterrassen und anschließend ging es mit dem Fahrrad wieder zurück nach Rathen. Abends waren wir bei unserem Neffen eingeladen.

Sonntag ging es wieder nach Hause.

 In Wehlen

Für eine vergrößerte Ansicht auf die Bilder klicken.

Mehr Bilder gibt es auf unserer Gallery.