23 Sep

Papenburg im September 2012

Published by karl

Radtour nach Papenburg vom 10. bis 17.09.2012

Am Montag ging es gegen Mittag los.  Da wir unser Hotel schon vor der Zeit, in der wir unsere Zimmer aufsuchen konnten, erreichten hatten, beschlossen wir, erst einmal eine kurze Erkundungstour mit unserem Fahrrad zu machen. Ziel war die Touristeninformation, die wir eigentlich immer zuerst ansteueren, um einen Stadtplan, einen Plan der Radwege und ähnliches zu kriegen. Und da waren wir schon beim ersten Problem. Wie sollten wir den Fremdenverkehrsverein finden? FriederikevonPapenburgAber da das Wetter schön war, machten wir uns trotzdem auf den Weg. Mit dem Erfolg, dass wir erst einmal in die falsche Richtung fuhren. Hier ein Kanal und da ein Kanal, linke Seite, rechte Seite, kein Hinweisschild in Richtung Stadtzentrum: das Abenteuer begann. Nachdem wir irgendwann den Weg Richtung Bahnhof erfragt hatten, kamen wir der Sache, sprich dem Rathaus näher. Allerdings gab es dort keine Info, aber immerhin fanden wir einen Hinweis, wo wir Informationen bekommen konnten, nämlich gegenüber auf der "Friederike von Papenburg", einem Museums-Segelschiff, das vor dem Rathaus im Hauptkanal liegt. Dort bekamen wir dann die gewünschten Karten und da wir nun schon einmal dort waren, wurde gleich die Besichtigung der Meyer-Werft mitgebucht. Dann ging es zum Hotel zurück, diesmal dank des Stadtplans ohne große Probleme. Allerdings hatten wir festgestellt, dass Papenburg sehr groß ist! Vom Bahnhof bis zum Hotel waren es neun Kilometer und mit den Irrwegen, die wir anfangs hinter uns gebracht hatten, waren wir wohl locker 20 km unterwegs gewesen. Wir hatten nur mit einem Problem zu kämpfen: Wind! Es gibt in Papenburg zwar keine Berge, aber dafür hat man dauernd das Gefühl, gegen den Wind zu fahren! Grrr!!!

Das Hotel war in Ordnung: ein schönes geräumiges Zimmer, TV und für uns immer wichtig: WLAN. Da wir durch unsere Strampelei natürlich hungrig geworden waren, bestellten wir uns im Restaurant etwas zu essen und bekamen ein Essen, mit dem wir die verbrauchten Kalorien nicht nur ersetzen, sondern auch gleich einen Kalorienvorrat für den Rest der Woche anlegen konnten! An der Theke gab es dann noch die Gelegenheit zu interessanten Gesprächen mit Leuten, die auf dem Automobil-Testgelände oder auf der Meyer-Werft arbeiteten.

29 Jul

Sachsen - Ein Fest und anderes im Juli 2012

Published by karl

Da uns gute Bekannte zu ihrer Silberhochzeit eingeladen hatten, haben wir die Gelegenheit zu einem Kurzurlaub bei unseren Verwandten in Nossen genutzt. Für die Hinfahrt hatten wir uns den Besuch des Rosariums in Sangerhausen vorgenommen. Das Wetter war recht günstig - sonnig, aber nicht zu warm - sodass einem Besuch dort nichts im Wege stand. Die Fahrt dorthin war recht problemlos, da wir am Montag gefahren sind und daher dem Ferienverkehr aus dem Weg gehen konnten.

01 Jun

Kellenhusen im Mai 2012

Published by karl

Himmelfahrt in Kellenhusen / Mai 2012

Seit Jahren ist es Tradition geworden, dass wir uns in der Himmelfahrtswoche mit unseren Söhnen und den Schwiegertöchtern im Ostseebad Kellenhusen zu einem Kurzurlaub treffen. So auch natürlich dieses Jahr! Da dieses Jahr Ostern früher war als im letzten Jahr, war das Wetter noch nicht so schön und das Wasser noch dementsprechend kalt. Also kein Badeurlaub im Strandkorb wie im letzten Jahr, sondern Radfahren, Wandern, Bummeln, Shoppen, Ostholstein erkunden ...

Winterurlaub in Ehrwald Januar 2012

Published by karl on 27. Januar 2012 - 14:06

Winterurlaub in Ehrwald

Zum ersten Mal nach dem Ende unserer Berufszeit konnten wir außerhalb der Ferien Winterurlaub machen und dafür Weihnachten und Silvester zu Hause verbringen. Es war schon ein komisches Gefühl, nach 35 Jahren den ersten Weihnachtsbaum im Haus zu haben und mit den Nachbarn auf das neue Jahr anzustoßen.

Besuch in Warnemünde 2011

Published by karl on 17. Dezember 2011 - 20:08

Besuch in Warnemünde

Am Freitag, den 9. Dezember machten wir uns auf den Weg nach Warnemünde zum Adventsbesuch bei unserem Sohn, seiner Frau und deren Eltern. Wie immer wurden wir herzlich aufgenommen und verbrachten ein paar schöne und abwechslungsreiche Tage im Kreise der Familie. 

Zunächst machten wir am Samstag einen Rundgang durch den Ort und dann am Strand entlang.             

Wernigerode im Oktober 2011

Published by karl on 27. November 2011 - 12:13

Am Sonntag sind wir dann zurückgefahren. Wir hatten uns vorgenommen, das Schloß in Wernigerode anzusehen. Wir waren schon einmal dort gewesen, allerdings auch nur auf der Durchreise zu unseren Verwandten, das Schloß dabei allerdings ausgelassen. Gut, ich weiß auch, dass Wernigerode in Sachsen-Anhalt liegt, aber wir wollen ja so kleinlich nicht sein. 

Seiffen im Oktober 2011

Published by karl on 26. November 2011 - 19:13

Vom 10. bis zum 16. Oktober waren wir wegen einer Familienfeier in Sachsen. Wir waren von unseren Verwandten in einer netten, kleinen Pension in Nossen untergebracht worden. Nachdem die ersten Tage mit den Vorbereitungen, der Feier selbst und den Nachbereitungen, sprich Reste vertilgen, verbracht wurden, hatten wir dann die restlichen Tage sozusagen zur freien Verfügung.

14 Oct

Der Familien-Stammbaum wird weiterhin gepflegt

Published by ij

Auch nach dem Tod von Horst, der bisher den Stammbaum der Sippe gepflegt hat, wird seine bisherige Arbeit nicht umsonst gewesen sein. Wer seinen Auszug aus dem Stammbaum haben möchte, kann mir schreiben. Ich werde euch dann ein entsprechendes PDF zuschicken. Damit könnt ihr dann eure Daten kontrollieren.

Wenn ihr Fehler findet oder sonstige Korrekturen oder gar Neuigkeiten wie Geburten oder so habt, dann würde ich mich freuen, wenn ihr mir das mitteilt, damit ich den Stammbaum weiterpflegen kann.

14 Apr

Horst Jürgensmann gestorben

Published by ij

In der Nacht vom 4. auf den 5. April 2010 ist Horst Jürgensmann, unser Familienforscher, gestorben. Sein Herz wollte nicht mehr schlagen. Da er am 14. November 1935 geborgen wurde, wäre er dieses Jahr 75 Jahre alt geworden. Er wurde am 8. April im engsten Familienkreis beigesetzt.

Leider hab ich Horst nie persönlich getroffen, aber aufgrund dieser Webseite und der Genealogie-Seite standen wir ab und zu in Kontakt und haben auch das eine oder andere Mal miteinander telefoniert und ihn als sehr sympathischen und engagierten Menschen kennengelernt. Sein Buch über die Chronik der Familie Jürgensmann hab ich mit großem Interesse gelesen.

Aber nicht nur durch sein Buch wird Horst uns im Gedächtnis bleiben!

26 Dec

Familie Jürgensmann nun auch europaweit erreichbar

Published by ij

Seit einiger Zeit steht bereits neben der Domain juergensmann.de das Äquivalent für die EU zur Verfügung: juergensmann.eu. Seit dem 10.12.2009 ist nun auch die Domain jürgensmann.eu (mit Umlaut) verfügbar. Darüberhinaus besteht auch seit Mai 2004 die Möglichkeit, die Domain juergensmann.name zu nutzen.

Es bestehen also ausreichende Möglichkeiten, daß sich jeder Jürgensmann im Internet verwirklichen kann, denn Subdomains und Email-Postfächer oder -Weiterleitungen sind für Familienmitglieder natürlich kostenfrei!

 

Seiten